Mikrokredite in Supe, Äthiopien

Hauptsächlich Frauen erhalten Mikrokredite
Hauptsächlich Frauen erhalten Mikrokredite

Hauptsächlich Frauen stehen im Fokus von Mikrokreditprojekten, wie hier anlässlich der Information zum Angebot von Finanzdienst-Leistungen in Supe, Äthiopien.

Das Mikrokredit-Projekt von Learning for Life sieht vor, Kleinkredite (100–500 Franken) an vorwiegend land- und besitzlose Frauen und Männer zu vergeben. Die Geldbeträge sollen mit wenig Bürokratie, mit pragmatischen Tilgungsplänen (7 bis 15% Zins) sowie einer Sparkomponente (20% der Kreditsumme) vergeben werden. Zudem werden die Mikrokreditnehmer mit Trainings- und Beratungsleistungen befähigt ihre Selbstständigkeit zu entwickeln und zu beweisen, Zugang zu Ressourcen zu bekommen und sich aktiv am gesellschaftlichen Gestaltungs- und Entscheidungsprozess zu beteiligen. Diese Finanzdienstleistungen stärken auch die Ärmsten der Armen in ihrer Selbstwertschätzung und Identität, ihrem Selbstvertrauen und in ihrer Fähigkeit zur Problemanalyse und Entwicklung von eigenständigen Lösungswegen.

Um einen Mikrokredit zu erhalten, müssen sich jeweils sechs Personen aus unterschiedlichen Familien, die sich persönlich kennen und über einen vergleichbaren ökonomischen Status und ähnliche oder ergänzende Fähigkeiten verfügen, in einer Mikrokreditgruppe zusammenschliessen. In einem mehrtägigen Vorbereitungskurs werden die Prinzipien und Regeln sowie die Funktionsweise des Mikrokredits erklärt und mit den Teilnehmern die Rechte und Pflichten, aber auch die Erwartungen und Anliegen von Geldgeber und Geldnehmer diskutiert. Sofern die Mitglieder der Kreditgruppe über besondere Fähigkeiten und das notwendige unternehmerische Flair verfügen sowie auch alle auferlegten Voraussetzungen erfüllen, kann die Suche nach einem Mikrokredit-Partner beginnen.

Zu Hause werden die Produkte für den Verkauf vorbereitet.
Zu Hause werden die Produkte für den Verkauf vorbereitet.

Ein oder mehrere Mikrokreditgeber suchen sich eine geeignete Mikrokreditgruppe aus, die sie unterstützen möchten, und stellen den ersten beiden Gruppenmitgliedern einen Mikro- oder Kleinkredit zur Verfügung.
Zahlen diese auf den allwöchentlichen Sitzungen jeweils den vereinbarten Betrag der Kreditsumme zurück und kann der weitere Unternehmenserfolg der ersten beiden Kreditnehmer nachgewiesen werden, so erhalten einige Wochen später die nächsten zwei Gruppenmitglieder die Freigabe für einen Mikrokredit. Die Kredite dienen als Startkapital für produktive Zwecke und sollen in Dienstleistungen und Güter investiert werden, die auf dem Markt unzureichend oder nicht angeboten warden.


Vier Schritte aus der Armut, in die Selbstständigkeit und zur Selbstverwirklichung - Dank einem Mikrokredit

Schritt 1: Inspiration - Evaluation - Selektion

• Ziel, Zweck + Vorgehensweise verstehen
• Voraussetzung schaffen, Konzept etablieren
• “Spielregeln”  vereinbaren, Schulung
• Zugang zu Wissen ermöglichen!
• Eignung als Kreditnehmer prüfen
• Besondere Fähigkeit + Potenzial prüfen
• Erfolgschance der Geschäftsidee bewerten
• Gruppe bilden + Teamgeist entwickeln

Ziel 1:
Der „innovative Instinkt“ + die besondere Fähigkeit der Kreditnehmer ist gegeben.

Schritt 3: Partnerschaft - Finanzierung

• Mikrokreditgeber finden
• Konditionen für Mikrokredit vereinbaren
• Rechte + Pflichten festlegen + akzeptieren
• Partnerschaftsvertrag  unterzeichnen


Ziel 3: Partnerschaftsvertrag ist unterschrieben

Schritt 2: Geschäftsplan - Sparen

• Betriebswirtschaftliche Grundlagen vermitteln
• Marktanalyse vervollständigen
• Stärken/Schwächen – Chancen/Gefahren
• Geschäftsplan + Risikoprofil ausarbeiten
• Lebenslauf + Kurzprofil (CV) erstellen
• Finanzplan festlegen
• Sparen! (20% des Mikrokreditbetrages)


Ziel 2:
Alle Voraussetzungen für erfolgreichen Geschäftsstart sind erarbeitet.

Schritt 4: Umsetzung - Optimierung

• Beschaffung - Produktion - Verkauf
• Von Gutem + Fehlern lernen, Optimieren
• Unternehmerisch Denken und Handeln
• Regelmässige Fortschrittsberichte
• Individuelle Beratung und Unterstützung

Ziel 4: Geschäftsstart, Rückzahlung, Investition



Organisationsmodell

Damit der Erfolg und die Nachhaltigkeit der Mikrokreditinvestitionen möglichst oft eintritt, werden die Mikrokreditnehmer auf ihrem Weg aus der Armut in die Selbstständigkeit von folgenden Gremien beraten und gefordert:

Der Dorf-Rat kennt die Mikrokreditnehmer und ihre Eignung als Kleinstunternehmer und ist deshalb zusammen mit dem lokalen Berater verantwortlich für die Selektion der Mikrokreditnehmer. Der Dort-Rat wird auch aktiv, wenn Mikrokreditnehmer in Schwierigkeiten oder Zahlungsverzug geraten und ist Vermittler zwischen Regierungsvertretern und der Stiftung „Learning for Life“.

Markt in Supe: Vorwiegend Frauen verkaufen hier ihre Produkte
Markt in Supe: Vorwiegend Frauen verkaufen hier ihre Produkte

Die lokale Beratung wird durch eine sog. Nichtregierungsorganisation gewährleistet. Diese private äthiopische „Beratungsfirma“ arbeitet im Auftrag von „Learning for Life“ und ist verantwortlich für die reibungslose Realisierung unserer Projekte, so z.B. auch für das Mikrokreditprojekt in der Region Supe.
Wo möglich und sinnvoll werden die Mikrokreditnehmer durch Freiwillige aus der Schweiz unterstützt. Hier geht es hauptsächlich darum, Ideen, Erfahrung, Zugang zu Wissen und unterschiedliche Denk- und Handelsweisen auszutauschen, um neue Dienstleistungen und Produkte am Markt einzuführen und zu etablieren.


Unterstützung der Mikrokredit-Projekte

1.   Zweckgebundene Spende zur Verwendung als Mikrokredit
Learning for Life wird die zweckgebundene Spende dem Mikrokreditpool zuweisen und so wird ihre finanzielle Unterstützung laufend als Mikrokredit für Kreditnehmer oder Kreditgruppen verwendet.
Ihre Spende wird zu hundert Prozent als Mikrokredit verwendet. Kosten für Administration, Ausbildung und Coaching der Mikrokreditnehmer werden zuerst durch die Kreditzinsen und der Rest durch private Spender gedeckt.


2.   Mikrokredit-Partnerschaft
Sie als Mikrokreditgeber suchen sich aus den Mikrokredit-Anträgen einen oder mehrere Kreditnehmer oder eine Kreditgruppe aus, die sie finanziell – und evtl. auch beratend - unterstützen wollen.
Sie bestimmen wie oft und wie vielen Kreditnehmern oder Kreditgruppen Sie welchen Betrag für Mikrokredite zur Verfügung stellen. Wechselkurs- und Währungsverluste werden bei der Rückzahlung des Mikrokredites zu Ihren Lasten abgezogen. Kosten für Administration, Ausbildung und Coaching der Mikrokreditnehmer werden zuerst durch die Kreditzinsen und der Rest durch private Spender gedeckt.

In der Anfangsphase des Mikrokredit-Projektes, wo Schulung, Beratung und Coaching besonders aufwendig, wichtig und dringend ist, kann das Ziel einer kostendeckenden oder sogar profitablen Abwicklung  leider noch nicht erreicht werden. Es ist aber meine und auch die Aspiration der Mikrokreditnehmer, dies so rasch wie sinnvoll zu beweisen.

„Es hängt nicht von dir ab, aber es kommt auf dich an!“

Die spontane Reaktion „da kann man ja nur verlieren“ ist berechtigt und tatsächlich eine Sicht der Sache. Ein andere Denkweise und Fragestellung ist: 

„Bin ich bereit 500 Franken zu leihen und 35 Franken zu investieren?“ Und was bewirke ich mit diesen 10 Rappen pro Tag?

Ein benachteiligter und armer Mensch erhält - was für uns selbstverständlich ist! - Zugang zu Wissen, Ausbildung und Finanzdienstleistungen und damit die Möglichkeit seinen Weg in die Selbstständigkeit selber und ständig zu gehen. Und vielleicht geht es hier vielmehr um die Antwort auf die Frage:

„Ist mir dies 10 Rappen im Tag wert?“

Wenn Sie eine Spende zur Verwendung als Mikrokredit machen wollen, dann freue ich mich auf Ihre finanzielle Unterstützung. Angaben dazu sind unten aufgeführt. Wenn Sie sich für eine Mikrokredit-Partnerschaft interessieren, dann freue ich mich auf ihre schriftliche (haeusermann.urs@bluewin.ch) Kontaktnahme.

Raiffeisenbank Zürich,
8001 Zürich

Postchek-Nummer der Bank:
87-71996-7

IBAN: CH 058148 7000 0050 65354

Clearing-Nummer: 8148

Swift: RAIFCH22

Zu Gunsten von:

Stiftung Learning for Life

Schaffhauserstrasse 89
8042 Zürich

Kontonummer: 506535.4


Vermerk: Mikrokredite