Stiftungszweck

Basierend auf der Überzeugung, dass in Drittweltländern vor allem Bildung und Wissens­vermittlung eine Chan­ce bedeuten, damit die Menschen aus der Armutsspirale herausfinden können, legt die Stiftung Learning for Life bei der Auswahl ihrer Projekte ein Schwergewicht auf die Aus- und Weiterbildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (darunter vor allem auch Frauen).

Der Stiftungszweck wurde wie folgt definiert:

„Die Stiftung Learning for Life bezweckt die Förderung und Unterstützung von Privat­personen sowie öffentlichen und privaten Institutionen. Sie unterstützt Bildungsbestrebungen sowie gemeinnützige Projekte und Veranstaltungen in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe (insbesondere  in Entwicklungsländern), Aus- und Weiterbildungsprojekte (z.B. Schul- und Ausbildungs-Patenschaften, Frauen-Förderung, kultureller Austausch Agronomie etc.) sowie Bemühungen und Initiativen mit karitativem Charakter. Die Förderungen und Unterstützungen sind geographisch nicht begrenzt.“

Bisher hat Learning for Life Schul- und Ausbildungs­projekte in Äthiopien und in Madagaskar realisiert, was auf gute persönliche Kontakte in diesen beiden sehr armen afrikanischen Länder zurückzuführen ist. Grund­sätzlich ist der geographische Wirkungskreis jedoch nicht begrenzt.

 

Den Stiftungsratsmitgliedern von Learning for Life sowie allen Involvierten und Freunden ist es sehr wohl bewusst, dass solche Schul- und Bildungsprojekte nur einem Tropfen auf einen heissen Stein gleichkommen. Aber viele Tropfen ergeben ja bekanntlich irgendeinmal einen See.

 


Unter dem Motto "knowledge is power" ("Wissen ist Macht") von Sir Francis Bacon, das die Schülerinnen und Schüler im äthiopischen Supe als zentralen Leitsatz übernommen haben, legt Ihnen Learning for Life die verschiedenen Projekte ans Herz und hofft, möglichst viele Menschen dafür begeistern und gewinnen zu können.