Kommentare: 2
  • #2

    aytalnew (Mittwoch, 03 Mai 2017 06:52)

    what is the purpose of learning for life if at the end the most educated are going to leave their country or languish under the fascists torture chamber as is the case in Ethiopia. Please say no to state terrorism in Ethiopia.

  • #1

    Angelika und Heinrich Tüttemann (Montag, 25 April 2016 11:52)

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir sind eine Organisation die von Deutschland aus mit Hilfe einer einheimischen Organisation ein Schulprojekt seit 2008 aufgebaut hat. Wir haben eine Schulkantine mit warmem Mittagessen, eine Krankenstation und seit September letzten Jahres eine Wasserversorgung aufgebaut. Die Schule umfasst die komplette Ausbildung vom Kindergarten bis zur 13.Klasse. Einige unserer Schüler machen dieses Jahr das erste Mal ihr Abitur. Unsere Schule befindet sich in Ambohitsara. Von Port-Berger aus mit dem Ochsenkarren 8 Stunden entfernt, in der Regenzeit gänzlich vom Fluß abgeschnitten . Da die Kinder dort keine Möglichkeit einer Schulbildung hatten, haben wir 2008 die Schule gegründet.
    Nun müssen wir die ersten Schulgebäude erneuern, sie wurden aus Kostengründen in landestypischer Bauweise errichtet. So ist es jetzt notwendig, dass wir neue Gebäude in Ziegelbauweise bauen. Auch haben wir in der Unterstufe im neuen Schuljahr einen Zuwachs von 158 Schülern für die wir neue Räume brauchen da wir jetzt weitere Klassen eröffnen müssen.
    Unsere Schule finanziert sich durch Patenschaften für Kinder und Lehrer, jedoch ist die Zahl der Patenschaften nun zu gering um die Kosten zu decken.

    Der Monatsbeitrag für einen Schüler beträgt bei uns 22€ einschl.einer warmen Malzeit, für einen Lehrer der Unterstufe 80€, für einen Lehrer der Oberstufe 110€
    Wir stehen nun vor großen finanziellen Herausforderungen für den Schulneubau und auch bzgl. neuer Patenschaften haben wir aktuell großen Bedarf.
    Auf Ihre Stiftung bin ich durch die Firma Medewo gekommen. Wir haben über diese Firma Trocknungsmittel erworben um Ultraschallgeräte beim Transport nach Madagaskar zu schützen. Aktuell steht ein Hilfstransport an um Krankenhausbetten und besonders Ultraschallgeräte in unser CSB2 für die medizinische Versorgung für Schwangere nach Ambohitsara zu schicken.

    Wir würden uns über Ihr Interesse an unserer Organisation sehr freuen, für weitere Informationen hier unsere Adresse, auf unserer Webseite finden Sie auch einen Blog mit verschiedenen Themen.
    www.missionszentrum.org

    Mit freundlichen Grüßen aus Bobingen
    Angelika und Heinrich Tüttemann